Das "Stonewall Inn" in New York - 50 Jahre Homosexuellen-Bewegung Wie es zum Christopher Street Day kam

Kursnummer 192-1009
Kursstatus Anmeldung möglich Anmeldung möglich
Beginn Do., 14.11.2019, 19.30 - 21.00 Uhr
Dauer 1 Termin
Dozent/-in Irene Franken
Martin Sölle
Kursort VHS-Haus, B 1.01, An der Synagoge 2 in 50321 Brühl
Kursgebühr 0,00 €

(In Kooperation mit Centrum schwule geschichte und Frauengeschichtsverein Köln)
Die Unruhen um die Bar "Stonewall Inn" in der New Yorker Christopher Street im Jahr 1969 gelten als Beginn der Emanzipationsbewegung von Schwulen und Lesben. Damals wehrten sie sich erstmals offen gegen willkürliche Kontrollen und Schikanen. Heute erinnert der Christopher Street Day jedes Jahr in zahlreichen Städten weltweit an die Vorfälle vor 50 Jahren, teils als starkes gesellschaftspolitisches Statement, teils als große Party. Das Event symbolisiert das Selbstbewusstsein Homosexueller und ihren Widerstand gegen Diskriminierung auf allen Ebenen. Wir widmen den Abend der Geschichte des (noch immer anhaltenden) Kampfes um Gleichberechtigung und Anerkennung. Darüber hinaus werden wir erörtern, wo in Gegenwart und Zukunft aus Sicht von AkteurInnen starker Handlungsbedarf besteht.



Termine

Datum
Do., 14.11.2019
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
VHS-Haus, B 1.01, An der Synagoge 2 in 50321 Brühl