Exkursionen / Kursdetails

Longerich und die Gartenstadt Nord, Entdeckungen zwischen Kirchen und Balsamhof

Kursnummer 192-1209
Kursstatus auf Warteliste auf Warteliste
Beginn Sa., 19.10.2019, 11.00 - 13.00 Uhr
Dauer 1 Termin
Dozent/-in Thomas van Nies
Kursort
Kursgebühr 9,00 €
Treffpunkt: KVB-Linie 16, Haltestelle "Meerfeldstraße", Köln Longerich

Das Leitbild des Vorortes sollte der schnelle Verkehr sein, der den Ort umrandet und sich vom Rand ins Innere verzweigt. Soweit die Planung der 1950er Jahre, die sich um Christus-König Kirche und Altonaer Platz erkennen lässt. Mit dem Bau der Siedlung Gartenstadt-Nord ab 1935 wurde in Verbindung mit der Neuen Stadt bereits unter Schuhmacher zu planen begonnen. Kirchen und Höfe bestimmen das Ortsbild bis heute, dazu der Dom des Kölner Nordens, so wird weit über die Grenzen von Longerich hinaus die evangelische Immanuel Kirche des Architekten Gottfried Tucholski genannt. Das liegt vor allem an ihrer Größe: ein 34 Meter langes Kirchenschiff mit einer phantastischen Akustik. Dazu eine große Orgel des Kölner Orgelbauers Peter.
1963 geweiht, ist der Kirchenraum mit zahlreichen Kunstwerken des Kölner Malers und Bildhauers Herbert Schuffenhauer ausgestattet, darunter auch 35 Buntglasfenster zur biblischen Geschichte. Der im Januar 2013 im Alter von 102 Jahren verstorbene Künstler wählte Themen aus, die auf den Kirchennamen Immanuel Bezug nehmen. Sein Credo war: Kunst soll dem Lob Gottes dienen, sie darf in Kirchen nicht nur Schmuck, sondern muss Teil des Gottesraumes und des liturgischen Geschehens sein.



Termine

Datum
Sa., 19.10.2019
Uhrzeit
11:00 - 13:00 Uhr
Ort
Köln